Wussten Sie, dass...

Landesweite Aktionstage: „Blühende Stadt- und Ortszentren“ am 3. und 4. Juli 2015

17.06.2015

Vorarlbergs Gemeinden und die Menschen, die hier leben, arbeiten oder Urlaub machen, brauchen attraktive Orts- und Stadtzentren. Dafür gibt es viele gute Gründe:

  • Lebensqualität haben und sich Zuhause fühlen – für Einheimische und Gäste,
  • Einkaufen in der Nähe, auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad,
  • sympathische Gasthäuser für die Familienfeier oder für ein gemeinsames Getränk,
  • Ausbildungs- und Arbeitsplätze ohne Pendeln,
  • Betriebe als Rückgrat und Partner unserer regionalen Wirtschaft uvm.

 

 

Gemeinsam aktiv für attraktive Orts- und Stadtzentren

Gemeinden, Regionen und Wirtschaftsgemeinschaften setzen sich intensiv damit auseinander, wie die Stadt- und Ortszentren ihre Aufgaben auch künftig erfüllen können – gleich gut oder idealerweise besser. Die öffentliche Hand und Unternehmen müssen dafür ihre „Hausaufgaben“ machen – wir brauchen lebendige, sympathische Ortskerne mit attraktiven Geschäften, Gasthäusern und Aufenthaltsqualität. Eine zentrale Rolle haben jedoch auch BürgerInnen bzw. KonsumentInnen: Jede ihrer Kaufentscheidungen zeigt Wirkung.

 

 

Reden Sie mit, handeln Sie mit!

Die Geschäfte und Gastronomiebetriebe unserer Region laden herzlich ein zu den Aktionstagen am 3. und 4. Juli: Bunte Blumen an Schaufenstern und Türen, Informationen zum Thema machen deutlich, was uns lebendige Stadt- und Ortszentren bedeuten.

Mehr Informationen folgen in der landesweiten Broschüre „Ortsgespräch“, die im Juni an alle Haushalte geht.

 

 

Endstation Kaufrausch?

Anlässlich des Aktionstags zur Stärkung der Orts- und Stadtzentren am 4. Juli präsentiert der Verein allerArt in Kooperation mit mehreren Partnern am Vorabend den Dokumentarfilm „Global Shopping Village. Endstation Kaufrausch“ von der österreichischen Filmemacherin Ulli Gladik. Dieser Film (eine Produktion der Golden Girls Filmproduktion) zeigt, dass die Immobilienbranche nicht nur Auswirkungen auf das globale Finanzsystem hat, sondern dass sie auch dramatisch unsere Städte und unsere Lebenswelt verändert. Anschließend besteht die Möglichkeit der Begegnung und Diskussion im Foyer der Remise. Der Eintritt ist frei.

 

In Vorarlberg ist der Film zwei Mal zu sehen: am 25. Juni in Schruns und am 3. Juli in der Remise Bludenz (19.30 Uhr, www.remise-bludenz.at).

 

Kontakt

Gemeindeamt Satteins
Kirchstraße 15
T: 05524 / 8208
F: 05524 / 8208-16
gemeindesatteinsnet

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo - Fr: 8:00 - 12:00 Uhr
Nachmittags Mo - Do:
nach Vereinbarung

Wussten Sie, dass...

21.09.2018

... wir in Satteins zurzeit eine Taubenplage haben? Wir bitten die Bevölkerung dringenst, die Tiere nicht zu füttern.